On Bola

erstellt am: 09.09.2018 | von: Raphael Küttel | in: News 0 Kommentare | +1

Reusstrophy 2018 - Bitte jetzt anmelden!

Liebe KCNW-Paddlerinnen und Paddler

Bitte meldet euch bis Dienstag, 11.9.2018 für die Reusstrophy 2018 auf Bola an! Dieses Jahr werden die Schweizermeisterschaften klassisch für Schüler ausgetragen. Der Wettkampf ist für TG1 und TG2 geeignet. 

Liebe Grüsse

Raphi
079 546 53 17

Zum Artikel
erstellt am: 07.05.2018 | von: Daniel Mathis | in: News 0 Kommentare | +1

Letzte Infos Titlis River Race 12. und 13. Mai 2018

Liebe KCNWler

Hier die letzten Infos zum Titlis River Race in Dallenwil vom kommenden Wochenende.

Zeiten:
Samstag: 09.00 Uhr WSZ Buochs bis ca. 20.00 Uhr
Sonntag: 07.30 Uhr WSZ Buochs bis ca. 16.00 Uhr

Mitnehmen:
Kanuausrüstung für Abfahrt/WW
Wettkampfmässig ausgerüstete Boote!
Dem Wetter angepasste Kleider
Mittagessen am Samstag und Sonntag
Geld für Nachtessen Samstagabend (Fr. 15.-)
Klubkleidung nicht vergessen!

Bei Unklarheiten könnt ihr mich gerne unter 079 680 04 17 kontaktieren.

Liebe Grüsse und bis am Wochenende.

Daniel

Zum Artikel
erstellt am: 23.02.2018 | von: Raphael Küttel | in: News 0 Kommentare | +1

Anmeldung Kanupolo City Night Cup 3. März 2018

Liebe Kanupolo-Begeisterte

Am Samstag, 3. März 2018 trifft sich die Schweizer Kanuszene im Hallenbad Oerlikon zum Polospielen. Gespielt wird auf einem kleinem Feld, 4 gegen 4 bis tief in die Nacht. Wir haben bereits ein Team zusammen. Wer möchte noch mit dabei sein? Wäre cool, wenn wir noch ein paar AuswechselspielerInnen zur Verfügung hätten oder sogar ein zweites Team vom Kanu Club Nidwalden stellen könnten. Bitte hier auf Bola anmelden bis Sonntag, 25. Februar! 

Das Kanupolo-Material wird übrigens zur Verfügung gestellt.

Herzliche Grüsse
Raphi

Zum Artikel
erstellt am: 19.12.2017 | von: Michael Reber | in: News 0 Kommentare | +1

Filmpremiere im WSZ, More than Penguins

1

Liebe KCNW Freunde
Für die, die mich kaum noch kennen, ich war mal Trainer, Vorstandsmitglied und Haus- und Hoffilmer vom KCNW. Meine dilettantischen „Reporterversuche“ für den Kanusport haben mich irgendwie an eine Filmhochschule im fernen München gebracht. Auch wenn die wohl einen Fehler gemacht haben, so habe ich dieses Jahr meinen ersten grösseren Dokfilm fertig gestellt.
Ein paar Paddler haben mich danach gefragt und so entstand die Idee für eine kleine Schweizerpremiere meines Filmes im WSZ zu veranstalten.

Do, 4. Januar, 19:00 im WSZ, Filmdauer 30min, anschliessend gibts Pizza, offeriert durch die „bitte komm doch Stiftung“.
Filminfo im nächsten Text.

Würde mich über ein paar "Stars" meiner alten Werke freuen;) Anmeldung via Bola

Auf bald im Kino WSZ,
Michi

Zum Artikel
erstellt am: 24.03.2013 | in: Berichte | von: Reto Wyss | Datum: | 0 Kommentare

City Night Cup - Polo-Plauschturnier (zusätzliche Spieler gesucht!)

Zweiter Platz an Kanupolo-Plauschturnier

Zum zweiten Mal nahm gestern die Nidwaldner Kanu-Crew an dem City Night Cup in Zürich Oerlikon, einem Kanupolo-Plauschturnier, teil. Dieses Jahr stellten sie sogar zwei Teams. Das erfahrenere Team Nidwalden 1 startete gleich mit einem Sieg in die erste Runde, währendem Nidwalden 2 in den ersten Spielen noch Abstimmungsschwierigkeiten hatte und die ersten Spiele, wenn auch teilweise ganz knapp, abgeben mussten. Nidwalden 1 gelangen währendem spektakuläre Siege, wie zum Beispiel als sie gegen Vienna drei Sekunden vor Schluss den Siegestreffen erzielten. Schlussendlich spielten die jungen Nidwaldner im Final, in welchem sie jedoch gegen das überlegene Biel-Magglingen chancenlos waren. Mit dem zweiten Rang konnten sie aber hoch zufrieden sein, denn es fehlt noch klar an Spielpraxis und Erfahrung. Nidwalden 2 verlor in einem dramatischen Spiel um Platz 11 sehr unglücklich.

mehr
erstellt am: 08.06.2011 | in: Berichte | von: Heinz Wyss | Datum: | 0 Kommentare

Kanu-SM Engelbergeraa

Kanu-Schweizermeisterschaft auf Engelbergeraa

Für einmal war die Engelbergeraa Austragungsort einer Schweizermeisterschaft in der Kanu-Wildwasser-Abfahrt. Bei herrlichen äusseren Bedingungen wurden die Meistertitel in der Sprint-Disziplin vergeben.

Auf der Strecke zwischen der Fadenbrücke und dem Flugplatz Buochs war der 800 Meter lange Parcours zweimal zu absolvieren. Die Streckenanlage gilt als nicht sehr schwierig und für einen Sprintwettkampf als eher zu lang. Am Samstag, 4. Juni, wurde auf der Langdistanz zwischen Dallenwil und Buochs ein zum Swiss-Cup zählender Wettkampf ausgetragen. Die Schweizermeistertitel wurden jedoch im Einzel- wie auch im Teamwettkampf nur im Sprint-Rennen vergeben. Die Kanuten aus Nidwalden nutzten ihren Heimvorteil und erpaddelten sich eine ganze Anzahl von Podestplätzen.

Scheuber in WM-Form
Der Stansstader Martin Scheuber war ganz klar der Dominator des Wochenendes und realisiserte in beiden Wettkämpfen die Bestzeiten. Einzig im Sprint konnte ihm sein Nationalmannschaftskollege Silvan Wyss einigermassen Paroli bieten. Die beiden werden das Schweizer Team am Wochenende vom 11. und 12. Juni an der erstmaligen Sprint-WM in Augsburg auf dem olympischen Eiskanal vertreten. Auch vom Nachwuchs gibt es viel Positives zu berichten: Die beiden einheimischen Jugendfahrer Urs Zimmermann und Alistair Smorthit lieferten sich mit den starken deutschen Nachwuchsfahrern heftige Duelle. Während am Samstag noch der talentierte Wiesbadener Kroener knapp die Nase vorne hatte, revanchierten sich die Buochser am Sonntag auf eindrückliche Weise und die ausländischen Gäste hatten klar das Nachsehen; Urs Zimmermann und Alistair Smorthit werden an der Junioren-WM im Juli in Tschechien zum Schweizer Team gehören.

Buochserin beeindruckt
Bei den Frauen gab es Bronze für die Luzernerin Annalena Kuttenberger. Einen eindrücklichen Aufritt zeigte die erst 14-jährige Buochserin Selina Zimmermann. Sie hat in den letzten Wochen den Abstand zur anwesenden Junioren-Weltmeisterin Melanie Mathys aus Solothurn kontinuierlich reduzieren können. Ihre guten Resultate hätten ihr sogar zur Selektion für die Junioren-WM gereicht, aufgrund ihres jungen Alters ist sie jedoch noch nicht startberechtigt.

Mannschaftstitel bleiben in Nidwalden
Der Teamwettkampf war bei den Elitefahrern völlig offen, weil nach dem Disziplinenwechsel von Fabio Wyss bei den Nidwaldner ein anderer in die Bresche springen musste. Im Sog der beiden Topfahrer Martin Scheuber und Silvan Wyss konnte Michael Reber eine beachtliche Leistungssteigerung realisieren und den Meistertitel für Nidwalden verteidigen. Ähnliches spielte sich bei den Junioren ab: Die Spitzenfahrer Zimmermann und Smorthit trieben ihren Clubkollegen Yves Mathis zu einer Höchstleistung an, sodass auch hier das Mannschaftsgold an die einheimische Equipe ging.

Heinz Wyss

mehr
Von diesem Team stehen noch keine Anlässe zur Verfügung